Welches Konto ist das richtige?

Ein Girokonto benötigt jeder

Es gibt vor allem für junge Menschen so viele Möglichkeiten, Geld anzulegen. Doch zunächst ist ein Girokonto für die Abwicklung aller geschäftlichen Sachen wichtig. Aber schon hier hat der junge Mensch die Qual der Wahl, denn selbst beim Girokonto gibt es so viel unterschiedliche Geldinstitute, welche Kunden gern an sich binden wollen. Auf GutscheinPony.de kann der junge Mensch Gutscheine erhalten, welche er dann bei einem Geldinstitut seiner Wahl einlösen kann. Da wird mit einem Neukundenbonus und kostenloser Kontoführung geworben sowie einer kostenlosen EC-Karte. Da gibt es Personen, die kein Risiko eingehen möchten und eine Bank in ihrer Umgebung suchen statt über das Internet alle Transaktionen zu tätigen.

Geld anlegen – aber richtig

Wer eine gewisse Summe X zur Verfügung hat, Das Bausparen ist gerade in einer Niedrigzinsphase von Vorteil, denn auf diese Weise kann der Anleger zu günstigen Konditionen Kredite für die eigene Immobilie bekommen. Aber auch nur zur Geldanlage für spätere Anschaffungen kann sich ein Bausparkonto lohnen, wobei man dies als besseres Sparbuch ansehen sollte.

Eine andere langfristige Geldanlage ist das Festgeldkonto. Hier legt der Anleger eine feste Summe für recht gute Zinsen für die Dauer von 6 Monaten bis zu fünf Jahren an. Länger sollte man aufgrund der schwankenden Zinssätze sein Geld nicht festlegen.

Weitere Anlagemöglichkeiten für das Geld

Für kurzfristige Geldanlagen bis zu einem Jahr sollte der Sparer ein Tagesgeldkonto ins Auge fassen. Hier kann der Anleger fast täglich über sein Geld verfügen. Dies Zinsen sind zwar niedriger als bei einem Festgeldkonto, doch kann der Anleger über den Zinseszinseffekt im Endeffekt höhere Zinssätze erzielen. Dafür braucht der Anleger bei der Eröffnung des Kontos lediglich angeben, dass die Zinsen einfach dazu gerechnet werden.
Eine weitere fest verzinsliche Anlage ist der Sparbrief, welcher von den Sparkassen ausgegeben wird. Hier weiß der Anleger, wie hoch der Zinssatz über die gesamte Laufzeit ist. Auch kann sich der Anleger hierbei die Zinsen festschreiben lassen, sodass er schon bei Abschluss erfahren kann, wie viel Zinsen er am Ende der Laufzeit erwirtschaftet hat. Allerdings sollte hierbei die Laufzeit von 10 Jahren nicht überschritten werden, da sich im Laufe der Zeit die Zinsen ändern könnten.

Oktober 29th, 2013 by