Persönlichkeitstraining zum Erfolg?

Persönlichkeitstraining, Erfolgstraining, Mentaltraining, Motivationstraining.

Die Angebote sind vielfältig und oft undurchschaubar.

Die Seminarpalette reicht hier von Angeboten zum Erlernen von einfachen Affirmationstechniken die den Techniken von Joseph Murphy entsprechen oder davon abgeleitet wurden bis zu Möglichkeiten sich selbst besser einschätzen zu können und die eigenen Stärken und Schwächen demnach besser betonen, bzw. kaschieren zu können.

„Alles ein alter Hut!“ werden jetzt manche erfahrene Leser denken.

Doch immer wieder gibt es neue Ansätze und interessante Kombinationen von alt Erprobtem und neuen Ideen. Besonders umstritten waren das NLP und andere Techniken die sich jedoch heute schon durchgesetzt haben.

Sie suchen das BESONDERE am Weg zum Erfolg?

Hier wollen wir heute eine besonders interessante und heute noch immer umstrittene Methode vorstellen, die nur in ganz wenigen Seminaren erklärt wird.

Erfolg mit Sigillen

Wer Sigillen mal googelt, der stößt schnell auf Austin Osman Spare, Künstler, Maler, Okkultist. Keine Angst, wir empfehlen Ihnen nicht einer okkulten Vereinigung beizutreten um mehr Erfolg zu haben. Der Künstler hat aber eine Technik entwickelt, die sehr interessant erscheint.

Normale Affirmationen funktionieren nur bedingt, da wir alle einen persönlichen Zensor im Hirn haben. Das ist der kleine Mann im Hintergrund, der uns immer einzureden versucht, dass wir nicht gut genug sind, dass wir Dinge nicht schaffen können und, dass wir zu schwach sind, etc. Genau diesen inneren Zensor gilt es zu überwinden. Das kann man erreichen in dem man Seminare und Trainings besucht wo man ehrliches Feedback bekommt und an seinen Stärken und Schwächen arbeitet. Dann ist es leichter Möglichkeiten für  positive Affirmationen zu finden, die dann auch wirken.

Eine andere Möglichkeit ist die Sigillenmethode. Das Prinzip dabei ist relativ simpel. Hier geht es darum Affirmationen, oder besser gesagt Willenssätze zu kreieren und ins Unterbewusstsein einzupflanzen.
Der Vorteil dabei ist, dass man die Affirmation wirken lässt und nicht andauernd ins Wachbewusstsein zu transportieren, denn dort lauert eben der persönliche Zensor, der dann unentwegt dagegen spricht.
Wer kennt sie nicht diese inneren Dialoge:
„Das schaffe ich!“
„Wirklich?“
„Das kann ich!“
„Bist du da sicher?“,…

Wie funktioniert`s nun?

Anleitungen im Detail finden sich an vielen Stellen im Internet, meist jedoch nur auf okkulten Seiten. Dabei ist die Technik selbst ganz einfach und gar nicht magisch.

Schreiben Sie Ihren wohlformulierten Willenssatz auf ein Blatt Papier. Schreiben Sie nicht „Ich will morgen Chef werden.“, oder “ Ich will 5 Millionen“
Suchen Sie sich ein Ziel, dass Sie im nächsten – realistischen – Schritt erreichen wollen.

zB.: „Ich will Erfolg bei meiner Rede am Montag!“

Nehmen Sie nun ein anderes Blatt Papier und schließen Sie die Augen. Visualisieren Sie Ihren erfolgreichen Auftritt und bewegen Sie einen Bleistift über das Papier während Sie mit zunehmender Konzentration Ihrer Visualisation folgen. Öffnen Sie die Augen und sehen Sie das Gekritzel am Papier an. Sie müssen nun nicht mehr, ja Sie sollten nun nicht mehr an die eigentliche Affirmation denken.

Finden Sie dominante Linien und heben sie hervor. Am Ende werden Sie zu einem einfachen Symbol kommen dass Sie einfach auf einem weiteren Stück Papier kopieren.

sigil

So fahren Sie am Besten mit mehreren Affirmationen oder Willenssätzen fort.
Am Ende haben Sie ein paar Zettel mit Symbolen, denen Sie ohne genaues Nachdenken gar keine Affirmationen zuordnen können. Gut so, denn das sollen Sie auch nicht.

„Ein Bauer gräbt auch nicht täglich die Samen aus um zu sehen ob die Saat wächst.“

Hängen Sie diese Zettel nun zu Hause auf, im Bad neben dem Spiegel, über der Toilette, neben der Kaffeemaschine,… Suchen Sie Plätze dafür aus an denen Sie die Symbole oft sehen. Bemühen Sie sich dann weiters nicht an die Willenssätze und Affirmationen zu denken wenn sie die Sigillen (Symbole) erblicken.

Schon bald werden Sie die Erfahrung machen, dass Ihnen diese Zettel gar nicht mehr richtig auffallen. Ähnlich wie der Eintrag auf der TODO Liste der nie bearbeitet wurde, oder der Zettel am Eisschrank der da schon so lang hängt. Irgendwann schenkt man dem keine bewusste Achtung mehr.
Auf der TODO Liste ist das nicht so gut, aber in unserem Fall schon.
Ihr Unterbewusstsein vergisst nichts. Jedes Mal wenn Sie dieses Symbol sehen wird innerlich die Assoziation zum Wunsch aktiviert, ohne dass die Sache wieder ganz an die bewusste Oberfläche getrieben wird. So hat der innere Zensor keine Chancen gleich wieder Zweifel in Ihre Ideen und Wünsche zu sähen.

So dachte jedenfalls der Künstler und Okkultist Spare. Wer das Außergewöhnliche sucht um nach Erfolg zu streben findet hier ein breites Forschungsfeld, denn Spare und begeisterte Anhänger seiner Ideen haben viele verschiedenen Möglichkeiten gefunden mit der Implementierung solcher Affirmationen und Willenssätzen zu experimentieren.

Das mag manche Leser begeistern und andere vielleicht irritieren.

Wege zum Erfolg gibt es viele. Suchen Sie Ihren WEG ZUM ERFOLG!

Mai 9th, 2014 by