Geräteschrank aus Holz

Will man in seinem Garten eine dekorative und praktische Aufbewahrung für Werkzeuge und Gartenutensilien schaffen, so ist ein Geräteschrank aus Holz zu empfehlen. Der Holzschrank ist stabil und wird nicht gleich vom Wind umgefegt. Außerdem nutzt diese Stabilität auch, wenn ein Einbrecher versucht, die Geräte zu entwenden. Damit bieten Geräteschränke aus Holz auch eine gewisse Sicherheit.

Aber der Geräteschrank aus Holz hat auch Nachteile. Er muss immer gut gepflegt werden, um lange schön auszusehen. Mindestens aller drei Jahre muss er mit Holzschutzmitteln, wie Lacken, Beizen oder Farben, behandelt werden. Damit kommt zum vergleichsweise hohen Kaufpreis für einen massiven Geräteschrank auch noch einiges an Nebenkosten auf den Käufer zu. Dafür hat er lange Freude an seinem Schmuckstück, welches umweltbewusst aus nachwachsenden Rohstoffen besteht, die eine hohe Nachhaltigkeit garantieren.

Dennoch ist aus vielen Gärten und Hinterhöfen der Geräteschrank aus Holz nicht wegzudenken. Besonders wenn man keinen Platz für eine Gartenhütte oder eine Garage hat ist der Geräteschrank die Alternative. Er bietet einiges an Stauraum, man kann Geräte übersichtlich sortiert unterbringen und sie sind vor Wind und Wetter geschützt. Denn Holz-Geräteschränke sind gut abgedichtet, so dass es nicht hinein regnet. Es gibt solche Werkzeugschränke in diversen Größen und Ausstattungen beim Tischler oder auch im Baumarkt. Aber man kann natürlich auch einen Bausatz kaufen und seinen Traum vom Geräteschrank aus Holz mit etwas handwerklichem Geschick selbst verwirklichen.

Wer günstige Schränke kaufen möchte, kann einfach bei bekannten Internet-Auktionshäusern schauen. Manchmal werden auch solche Holzschränke in Annoncen angeboten. Häufig ist Abbau und Abholung vom Käufer zu erledigen. Hierfür sollte ein ausreichend großes Auto gemietet oder geliehen werden. In Baumärkten werden z. B. Fahrzeuganhänger für den Transport gegen Gebühr bereitgestellt.

Januar 6th, 2013 by