Der Kaschmirschal wird nie aus der Mode kommen

Der Kaschmirschal stammt eigentlich aus Indien. Hier wurde aus der Unterwolle der Kaschmirziege ein edles Tuch gewebt. Etwa im 19. Jahrhundert kam es, wie viele andere Dinge auf dem Seeweg nach Europa. Der Kaschmirschal ist besonders edel und weich, daher auch vielleicht nicht sonderlich günstig. Außerdem ist er sehr gesund, denn er wärmt bestens bei Halsschmerzen.

In der heutigen Zeit trägt aber nicht nur die Frau einen Kaschmirschal, sondern auch Männer haben diesen Luxusartikel für sich entdeckt. Selbst heute wird ein solches langes Halstuch noch immer aus dem Unterfell der Ziege gewebt. Jedoch mischt man einige Kunstfasern darunter, damit er pflegeleichter wird.

Da Kaschmir eine Wolle ist, sollte man beim Waschen auch darauf achten, das man hier besonderes Waschmittel nutzt. Ansonsten könnte die Wolle filzen oder die Struktur beschädigt werden. Alternativ kann man den Kaschmirschal auch mit der Hand und einem milden Shampoo waschen. Kaschmirhalstücher und -schals sind auf keine Fall für den Trockner geeignet.

Wenn man diese Pflegehinweise beachtet, wird man sehr lange Freude an seinem Schal haben. Auch in den kommenden Jahren ist damit zu rechnen, dass im Winter wieder viele Damen und Herren Kaschmirschals in den verschiedensten Formen und Farben tragen werden. Angesichts der kuscheligen Qualität, für die mancher gern ein paar Euro mehr ausgibt, verwundert dies nicht.

Januar 22nd, 2014 by