Werbeplanen selbst gestalten

Will man seine Werbeplanen selbst gestalten, muss man auf einiges achten.

Natürlich ist das eine kostengünstige Lösung, allerdings nur, wenn man hinterher auch alle Informationen wahrnehmen kann. So kann es nämlich leicht passieren, dass man sich bei der Größe der Plane verschätzt und dann die Plane zu klein auswählt. Oder man nutzt eine zu kleine Schrift, vielleicht, weil man viel zu viele Informationen auf seine Werbeplane packen will. Entsprechend passen die Onlinedruckereien und andere Günstig-Anbieter dann die Schriftgröße auf die Menge an.

Man sollte also zu allererst genau wissen, was auf der Werbeplane zum Ausdruck kommen soll und welche Informationen dringend erforderlich sind. In den meisten Fällen ist das der Firmenname und eine Kontaktmöglichkeit, z. B. die Webseite oder eine Telefonnummer. Gibt es einen besonderen Anlass dafür, Werbeplanen selbst zu gestalten, z. B. ein Räumungsverkauf, dann sollte dies auch erwähnt werden, am besten gleich mit den zu erwartenden Rabatten.

Man kann aber auch Werbeplanen selbst gestalten, welche dann an ein Baugerüst gehängt werden, sozusagen als Werbung für die Firma – entweder für den Gerüstbau an sich oder für ein Gewerk, welches das Bauwerk mit gestaltet. Farben spielen bei der Gestaltung von Werbeplanen natürlich auch eine große Rolle. Was soll besonders hervorgehoben werden, was eher in den Hintergrund? Das muss genau geplant werden, bevor es an die Gestaltung geht. Schließlich soll die Werbeplane letzten Endes vor allem eins: Aufmerksamkeit erregen und das möglichst im positiven Sinne. Nicht zuletzt spielt aber auch die Kostenfrage eine entscheidende Rolle, denn meist wird nach der Anzahl der Buchstaben oder der Zeilen der genaue Preis festgelegt.  Werbeplanen selbst gestalten ist gar nicht so einfach, sollte am Ende professionell wirken und alles Wesentliche beinhalten.

Oktober 20th, 2012 by