Tagesgeld

Tagesgeld ist eine sinnvolle kurz- sowie auch langfristige Anlageform. Mit ihm kann man jederzeit auf seine Einlagen zurückgreifen und bindet sich nicht. Fast alle Banken bieten ein Tagesgeldkonto an. Die besten Konditionen dafür findet man mit einem Tagesgeldvergleichsrechner. Er zeigt die ganze Vielfalt in der Finanzwelt an und ist eine Hilfe für die Suche nach den besten Zinsen. Die Zinsen beim Tagesgeld sind variabel und passen sich dem Geldmarkt an. In kurzfristigen Intervallen können die Finanzinstitute die Zinsen also anpassen – nach oben und nach unten. Um immer die besten Zinsen zu bekommen, kann man das sogenannte Tagesgeldhopping betreiben. Alle Begriffe sind im Nachfolgenden näher erläutert.

Foto von: http://www.sxc.hu/photo/1417327

Foto von: http://www.sxc.hu/photo/1417327

Konditionen des Tagesgeldkontos

Ein Tagesgeldkonto von einem Finanzdienstleister ist ein verzinstes Konto. Meist kann man es ohne Mindest-Geldeingang oder -Einlagesumme eröffnen. Es wird ausschließlich im Guthaben geführt, einen Dispo-Kredit gibt es also nicht. Die meisten Banken geben für eine bestimmte Zeit (z.B. 3 Monate) einen Garantiezins, der dann aber angepasst werden kann. Auf das Geld kann man jederzeit und in vollem Umfang zugreifen. Dies geschieht über das Referenzkonto. Das Referenzkonto ist meistens das normale Girokonto, welches fast jeder hat. Nur mit ihm sind Überweisungen von und auf das Tagesgeldkonto durchzuführen. Dies ist auch eine zusätzliche Sicherheitsmaßnahme, denn ein Dieb bzw. Betrüger kann kein Geld abheben, sondern es höchstens auf das Referenzkonto überweisen. Man kann ein Tagesgeldkonto jederzeit kündigen.

Tagesgeldvergleich

Durch einen Online-Vergleich der Angebote der Finanzdienstleister bekommt man einen guten Überblick. Man gibt einfach den Anlagebetrag ein und evtl. noch die Laufzeit, dann erhält man nach einem Augenblick schon eine Tabelle mit den voraussichtlichen Zinserträgen. Es ist natürlich empfehlenswert, auch einen Kontoeröffnungsbonus von dem jeweiligen Finanzinstitut mitzunehmen, der oftmals angeboten wird. Mit einem Klick kann man sich auf die Webseite der Merkur Bank weiterleiten lassen und online innerhalb von ein paar Minuten einen Kontoeröffnungsantrag stellen.

Tagesgeldhopping

Das Tagesgeldhopping ist das Springen von Bank zu Bank. Denn die Zinsen können sinken. Im Fall sinkender Zinsen überweist man das Geld auf sein Referenzkonto und zahlt es bei einem anderen Tagesgeldanbieter ein, um immer den höchsten Zinssatz zu bekommen. Ein Blick in den Tagesgeldvergleich reicht dazu. Das alte Tagesgeldkonto kann man dann einfach kündigen. Bei vielen Anbietern wird man schon nach 6 Monaten wieder als Neukunde geführt und kann abermals den Neukundenbonus in Anspruch nehmen.

Juli 28th, 2013 by