Swin Golf spielen

Die gesamte Familie kann Swin Golf spielen, denn dieser Sport ist recht unkompliziert, wenn man einige Spielregeln beachtet. Vorgegeben sind beispielsweise Optik und Aufbau von Schläger und Ball. Durch einen genormten Ball und dreiseitige Universalschläger bleibt die Chancengleichheit gewahrt. Die Ausrüstung für diesen Sport ist auf der betreffenden Anlage erhältlich; sie kann dort ausgeliehen werden. Wer häufiger spielt, ist mit einem eigenen Schläger gut beraten.

Swin Golf spielen

Zu den Platzregeln gehört unter anderem, dass Hunde dort nichts verloren haben. Wenn rund um den Golfplatz landwirtschaftliche Nutzflächen vorhanden sind, dann darf man diese nicht betreten. Auch das Wegwerfen oder Liegenlassen von Müll und anderem Unrat ist verboten. In den Anlagen sind Getränke erhältlich, wofür gern ein Bollerwagen genutzt werden kann; eigene Getränke oder Speisen sind hingegen nicht gern gesehen.

Swin Golf spielen macht Spaß. Dennoch sollte man die Sicherheit nicht außer Acht lassen. Der Ball ist recht weich, so dass die Unfallgefahr bei dieser Sportart eher gering ist. Trotzdem müssen die Spieler auf andere achten, sich umsichtig verhalten und keinen gefährden. Höflichkeit und Rücksichtnahme verstehen sich eigentlich von selbst. Allerdings betrifft dies nicht allein das Verhalten gegenüber anderen Spielern, sondern darüber hinaus den Umgang mit dem Golfplatz.

Bei der Leistungsfähigkeit der einzelnen Spieler gibt es Unterschiede, wenngleich Swin Golf spielen eher als ruhige, „gemütliche“ Sportart gesehen werden kann. Schnellere Gruppen werden auf dem Platz vorgelassen; selbst sollte jeder so zügig wie möglich spielen. Die Spielregeln beim Swin Golf sind für jeden nachvollziehbar. Der Ball sollte mit so wenig Schlägen wie möglich vom Abschlag aus bis hin zur Fahne und dann ins Loch gespielt werden. Dabei muss sich der Spieler bei jedem Schlag vorher vergewissern, dass sich niemand in Schlagweite befindet. In einer Gruppe spielen maximal vier Spieler. Damit diese zusammenbleiben können, kommt immer der Spieler an die Reihe, der von der Fahne am weitesten entfernt ist.

Beim Swin Golf spielen können jederzeit Bälle für „unspielbar“ erklärt werden, wenn sie z. B. in Büschen oder außerhalb des Spielfeldes liegen. Dann ist ein Versetzen um zwei Schlägerlängen möglich, wobei man sich der Fahne nicht nähern darf. Es ist auch möglich, vom Ausgangspunkt zu schlagen, von dem der Ball in die „unspielbare“ Position gebracht wurde, wobei der Spieler generell einen Strafpunkt bekommt. Wenn man auf der eigenen Spielbahn abspielt, kann der Ball pro Schlag jeweils um 15 cm versetzt geschlagen werden. Bei einem offiziellen Turnier darf das Tee nur beim Abschlagen verwendet werden; Einsteiger dürfen dafür vom Tee spielen, jedoch nicht auf dem Grün. Wer mit den wenigsten Schlägen auf allen Bahnen erfolgreich ist und dabei unter der Sollzahl (PAR) liegt, hat gewonnen.

März 2nd, 2013 by