SDHC Klassen

Heutzutage sind die meisten digitalen Geräte wie Camcoder, Digitalkameras, E-Books, Navigationsgeräte etc. mit einem entsprechenden SDHC-Speicherkartenslot ausgestattet. Im Handel sind verschiedene Modelle von SDHC Klassen erhältlich, und diese Art von Speichermedium kann nach verschiedenen Merkmalen unterteilt werden. Die SD-Speichertechnologie hat Dank dieser Klasseneinteilung einen besseren Überblick über sämtliche Eigenschaften und Möglichkeiten der jeweiligen Speicherkarten verschaffen, und somit auch einen Überblick und Standard auf dem Markt festgelegt. Je nach Geschwindigkeit der Datenübertragung gibt es die Klassen zwei, vier, sechs und zehn. Dementsprechend beträgt auch die Übertragungsgeschwindigkeit von Daten jeweils, 2, 4, 6 oder sogar 10 Megabyte pro Sekunde. Eine höhere Geschwindigkeitsklasse deutet somit auch auf eine schnellere und reaktionsfähigere Speicherkarte.

Je nach Ihren Bedürfnissen können Sie also feststellen, was für eine SDHC Klasse Sie also benötigen. Das Anwendungsgebiet der Klassen zwei und vier ist vor allem die Unterhaltungselektronik, als auch Digitalkameras für Anfänger. Eine SDHC Speicherkarte der vierten Klasse ist somit eine gute Alternative für einen Amateurfotografen. Sie überzeugen vor allem mit einem tollen Preis-/Leistungsverhältnis, so bekommen Sie garantiert hohe Qualität zum günstigen Preis. Sowohl die Speicherkapazität als auch die Geschwindigkeit von diesen Karten reichen vollkommen aus, um interne Speicher von Unterhaltungselektronik und Multimediageräten zu erweitern.

Semiprofessionell bis professionell

Verwenden Sie jedoch eine Digitalkamera mit einem Spezialobjektiv für extra Hochauflösende Bilder, dann wird Sie die sechste SDHC Klasse mit einer höheren Speicherkapazität und Lese- bzw. Schreibgeschwindigkeit wohl besser befriedigen. Diese SDHC Klasse befindet sich somit auch im mittleren Preissegment, ist aber definitiv ein Allrounder und lässt sich so gut wie überall ohne Komplikationen einsetzen. Doch wenn es um digitale HD Spiegelreflexkameras geht, sind für professionelle Fotografen die SDHC Speicherkarten der Klasse 10 bestimmt die beste Wahl. Sie sind nämlich speziell für eine hohe Datenübertragungsrate entwickelt und kommen deshalb auch bei hoch entwickelten HD Digitalkameras perfekt zum Einsatz. So können Sie problemlos komplette HD-Videos aufzeichnen und dabei wird trotzdem eine Verzögerung der Aufnahme vorbeugt – und das alles Dank einer schnellen Datentransferleistung.
Doch mit dieser SDHC Klasse war es noch lange nicht alles – bei so rasanten technologischen Entwicklungen sind schon neue Generationen der Speichermedien und SDHC Klassen auf dem Marsch. Dabei gehört die SDXC Speicherkarte locker in die Klasse zehn, und ist vor allem für Foto- und Video-Profis geeignet, die tagtäglich im HD-Bereich beschäftigt sind. Sie sind kompatibel zu allen gängigen HD-Camcodern und Digitalkameras und mit einer Speicherkapazität von bis zu 64 GB ausgestattet. Sie ermöglichen eine lange Aufnahmezeit und sind mit einem Dateisystem (exFAT) ausgestattet, welches auch Dateien, die größer als 4 GB sind, unterstützt. Doch bedenken Sie dass nicht nur die Geschwindigkeit die Hauptrolle spielt – Sicherheit geht vor, so sollte auch nicht an der Qualität gespart werden. Wenn Sie also nicht Ihre wertvolle Daten aufs Spiel setzen wollen, dann sollten Sie schon auf Markenware mit entsprechendem Qualitätsstandard zugreifen.

Juni 1st, 2014 by