Rhetorisch kontern

Schlagfertigkeit und rhetorisch kontern kann man lernen.

Damit der Konter nicht unter der Gürtellinie landet oder gar den anderen zutiefst kränkt, gibt es Kursangebote für rhetorisch Kontern. Menschen, die nicht so wortgewandt sind, lernen dabei, versteckte Hinweise in ihrer Reaktion unterzubringen, welche z. B. dezent und geschickt den anderen sensibilisieren. Wer ironisch oder sarkastisch kontern lernen möchte, bekommt in den Kursen gelernt, wie er mit einem Augenzwingern auf eine Aussage reagiert.

Die Fähigkeit zu Ironie und Sarkasmus, aber auch Selbstironie sind sicher nützliche Eigenschaften, will man rhetorisch kontern. Die Aussage „zwischen den Zeilen“ herauszufinden, also die eigentliche Intention des Sprechers, ist die Kunst.

Foto von: http://www.sxc.hu

Foto von: http://www.sxc.hu

Während ironische Menschen oftmals eine Aussage ins Gegenteil treffen, wohl wissend, dass der Hörer weiß, wie die Aussage gemeint ist, spottet der Sarkasmus. Gerade bei verbalen Angriffen ist es daher gut, zu erkennen, welchen Inhalt die Aussage eigentlich hat, um darauf treffsicher eine Antwort formulieren zu können.

Rhetorisch kontern zur richtigen Zeit

Wie oft haben sich Personen schon darüber geärgert, dass ihnen eine schlagfertige Reaktion erst dann eingefallen ist, wenn die Situation schon längst vorüber war?

Zum Trost: Rhetorisch kontern kann man lernen.

Und zwar jeder Mensch, der nur halbwegs den Sinn einer spitzzüngigen Aussage erfassen kann. Wenn man weiß, was gemeint ist, ist dies schon die halbe Miete. Eine entsprechend ausgesucht formulierte Antwort zu geben und rhetorisch zu kontern ist dann der zweite Schritt in solchen Kursen. Ziel ist übrigens, das Gegenüber mit seinen eigenen Waffen zu schlagen, sich selbst gegen Angriffe gut zur Wehr setzen zu können und einen gewissen Selbstschutz aufzubauen. Trotzdem ist bei allen diesen Techniken Vorsicht geboten, denn einen erfolgreichen Dialog kann man nur führen wenn man den Gesprüchspartner nicht zu sehr provoziert oder schreckt.

November 11th, 2013 by