Mikrojobs finden

Mikrojobs finden und schnell Geld verdienen!

Die schnell zu erledigenden und mit einem Taschengeld bezahlten Aufgaben nennt man Mikrojobs. Dazu zählen üblicherweise Online-Tätigkeiten, wie Recherchearbeiten, kleine Texte, Postings, Adressdatenaufbau usw. Aber auch der Spaziergang mit dem Hund, das Tragen von schweren Taschen, das Waschen des Autos oder das Verteilen von Flyern sind solche Mikrojobs. Will man Mikrojobs finden, gibt es einige Möglichkeiten.

Mikrojobs via APPS

Zunächst gibt es für Handys eine App, worüber man ganz leicht Mikrojobs finden kann. Per GPS findet das Handy den Standort des Users. Dieser wird in eine Umgebungskarte mit Zoom eingezeichnet. Dann sucht das System nach Jobs in unmittelbarer Umgebung, die ebenfalls auf der Karte angezeigt werden. Mit nur einem Fingertipp bekommt man weitere Informationen rund um die Mikrojobs.

Auf diese Weise können z. B. Öffnungszeiten von Restaurants oder Straßennamen überprüft werden. Kein Unternehmen muss Mitarbeiter durch die Gegend schicken, wenn ein Mikrojobber vor Ort die Aufgabe genauso gut übernehmen kann. Mit dem Smartphone wird dann gleich nach erledigtem Auftrag noch ein Beweis-Foto aufgenommen und schon steht der Mikrojobber für die nächsten Aufgaben zur Verfügung.

Dies könnte beispielsweise eine Restaurantbewertung sein. Oder eine Parkplatz-Überprüfung bei einem Carsharing-Anbieter. Auch das Fotografieren eines neu eröffneten Geschäftes ist möglich. Und natürlich das Testen von Cocktails oder der Freundlichkeit von Mitarbeitern, der Einhaltung des Jugendschutzgesetzes usw. Man sollte dabei nur aufpassen, dass die investierte Zeit nicht zu hoch liegt im Vergleich zur Entlohnung. Schwierig wird es immer dann, wenn persönliche Daten angegeben werden sollen, z. B. beim Abfragen von Konditionen für eine Versicherung oder einen Kredit. Man kann sich auch unbeliebt machen, z. B., wenn man für jeweils einen Euro sämtliche Freunde und Bekannten als „an einem Wechsel interessierte Stromkunden“ angibt.

Mikrojobs finden – ONLINE!

fiverr_logo-ee36b9f34ccacc3ad47f923628f98222

Fiverr bietet da einige Möglichkeiten, aber hier wird nicht mehr als 5 USD für einen Job bezahlt.

Aber auch online lassen sich auf diversen entsprechenden anderen Portalen Mikrojobs finden. Dort schreiben die Unternehmen und Privatpersonen ihren Auftrag aus. Der Mikrojobber sucht nun in der Datenbank gemäß seinen Fähigkeiten und Fertigkeiten und findet je nach Qualifikation mehr oder weniger Aufträge im System. Diese werden abgearbeitet und dann mit einem kleinen Betrag entlohnt. Dieser entspricht ungefähr einem Taschengeld, kann aber auch etwas höher liegen, wenn die Aufgabe umfangreicher ist. So kann man Apps und internet-Anwendungen testen. Wer Fehler findet, erhält ein Extrahonorar. Voraussetzung kann – wie in diesem Fall – das Bestehen eines Einstiegstestes sein.

Juli 12th, 2013 by