Manga zeichnen lernen

Manga zeichnen lernenDie beliebten Animes, japanische Zeichentrickfilmchen, kennen viele. Sie werden auch als Manga bezeichnet. Wer ein solches Manga zeichnen lernen möchte, der sollte sich bereits ein wenig mit den speziellen Details auskennen, welche ein solches Anime ausmachen. Wer die Grundlagen und die Porträtmalerei beherrscht, kann zu den Mangas übergehen.

Beim Manga zeichnen lernen erfährt der Interessent zunächst, was den Zeichenstiel ausmacht, wie und wo man beginnt und wie man besondere Feinheiten, z. B. Augen zeichnet. So haben sämtliche Anime-Figuren sehr große Augen. Die gilt in den asiatischen Ländern als Schönheitsmerkmal, weil die Einwohner Japans oder Chinas in aller Regel schmale, schlitzförmige Augen besitzen. Ältere Personen und vor allem Männer haben aber auch bei Mangas kleinere und schmalere Augen. Kinder und Jugendliche hingegen werden mit großen Augen gezeichnet. So sind die Augen ein Kriterium zur Altersbestimmung. Große Augen lassen Personen unschuldig, hilfsbedürftig, beschützenswert und niedlich wirken.

Manga zeichnen lernen ist nicht schwer

Augen sind in besonderer Weise der Spiegel zur Seele, denn auch wenn der Mund lächelt, können die Augen dennoch nicht mitlächeln – das Lächeln wirkt unecht. Sämtliche Gefühle, wie Sorge oder Wut, Trauer oder Freude, Misstrauen oder Hass werden über die Augen dargestellt. Neben den Augen ist der Kopf ein wichtiges Merkmal eines Mangas. Das Kinn läuft spitz zu, die Wangen sind sehr rund und das Gesicht insgesamt meist eher kurz. Sehr unauffällig gehalten sind die Ausbuchtung an Augenbrauen und die Einbuchtung an den Augen.

Es gibt beim Manga zeichnen lernen diverse Nasenarten. Sie können länglich von den Augenbrauen seitlich am Auge vorbei laufen und kurz über dem Mund in der typischen Nasenform enden. Es gibt aber auch einfache und dreidimensionale Dreiecke ohne eine Linie an den Augenbrauen. Dadurch lassen sich Altersmerkmale unterscheiden. Kinder und Jugendliche haben meist Stupsnasen, bei Erwachsenen verläuft die Linie von den Augenbrauen und mündet in eine nicht so rundliche, eher spitzere Nase.

Manga zeichnen lernen als Hobby

Mangas folgen einem bestimmten Thema, oft Fantasy, wobei sich Gnome und Monster, Elfen, Zwerge und Ungeheuer ideal als Mangafiguren eignen. Ebenso verhält es sich mit Fabelwesen und Gestalten der Mythologie oder aus den Sagen, wie Feen, Engel, Drachen, Seeungeheuer oder Einhörner.

Ein weiteres Thema für Animes ist der Alltag. Man unterscheidet dazu Mädchen-Mangas (Shojos) mit kindlichen, niedlichen Figuren, in denen es um Beziehungen, Liebe, Selbstfindung und das Erwachsenwerden geht. Hingegen bevorzugen Jungen und Männer Action-Mangas, in denen Roboter, Weltraum, Technik, Krieger oder muskulöse Kämpfer die Hauptrollen spielen. All dies erfahren die Interessenten, wenn sie Manga zeichnen lernen.

Februar 21st, 2013 by