Lebenslanges Lernen

Schon Lenin sagte: „Lernen, lernen und nochmals lernen.“Allerdings wurde bekannt, dass dieser den Satz von seinem Klassenlehrer hatte, der ihm genau diese Weisheit in der 8. Klasse mit auf den Weg gab. Andere Sprichwörter über das Lernen meinen: „Alt werden kannst du wie eine Kuh, lernen musst du immerzu.“, „Man lernt nie aus.“ oder „“Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück.“ (alte chinesische Weisheit) Wer auch immer diese Aussagen getroffen hat, auch wenn man die Verfasser heute oft gar nicht kennt, recht haben sie doch alle.
Es stimmt ja tatsächlich, dass man so lange man lebt, immer wieder Neues kennenlernt. Unser Gehirn lässt sich trainieren. Mit Leistungstests und gezielten Übungen kann man das Gehirn zu Höchstleistungen bringen. Kreuzworträtsel sind nach neuesten Erkenntnissen dazu nur bedingt in der Lage. Spiele wie Sudoku, Majong oder PC-Strategiespiele trainieren die Hirnleistung. Aber natürlich nur, wenn sie in Maßen gespielt werden. Man soll ja schließlich nicht vor lauter Gedächtnistraining PC-süchtig werden.

Lebenslanges Lernen ist wichtiger denn je!

Von Kindheit an sind die meisten Menschen vielseitig interessiert, der eine mehr, der andere weniger. Aber jedes Kind ist von Haus aus wissbegierig (auch wenn das manchmal nicht so den Anschein macht). Die meisten Kinder freuen sich schon im Kindergarten auf die Schule. Sie können dort ihr Wissen erweitern, neue Sachen ausprobieren und verschiedene Dinge entdecken. Das kommt dem natürlichen Entdeckerdrang der Kleinen entgegen. Hobbys und Möglichkeiten sind dabei keine Grenzen gesetzt. Man muss nur bei all dem Ehrgeiz aufpassen, dass der Tagesplan der Kinder nicht voller ist als der eigene. Denn wer zu Ballett und Reiten, Akrobatik und Langlauf, Fußball, Handball, Schwimmen und Kraftsport geht, ist schnell ausgebucht und hat keinerlei Zeit mehr für Freunde oder Freundinnen.

Nichts desto trotz zählt auch Maslow in seiner Bedürfnispyramide das Lernen und die Weiterentwicklung als einen wichtigen Schritt unseres menschlichen Daseins. Lernen und sich weiterbilden heißt, nicht stehen zu bleiben, sondern sich immer weiterentwickeln und das ist für Menschen jeden Alters sinnvoll und wichtig.

Juni 10th, 2013 by