Irakische Dinar kaufen – Auch für den Kleinanleger sinnvoll?

Der heute übliche irakische Dinar wurde als sogenannter „Neuer Dinar“ im Jahr 2004 als Landeswährung eingeführt. Mit der Einführung fiel auch die beim „Alten Dinar“ übliche Unterteilung eines Dinars in 1.000 Fils weg. Das war eine Änderung, die den Folgen der Inflation im Irak geschuldet war. Banknoten gibt es ab einem Wert von 50 Dinar. Die größte irakische Banknote weist einen Wert von 25.000 Dinar auf und zeigt auf der Vorderseite die Figur einer Bäuerin. Mit der Währungsumstellung wurden auch die Sicherheitsmerkmale der irakischen Banknoten deutlich verbessert. Heute sagt man ihnen einen ähnlichen Sicherheitsstandard wie den Euro-Banknoten nach. Das wurde notwendig, nachdem beim „Alten Dinar“ mit steter Regelmäßigkeit zahlreiche Blüten gefunden worden sind.

Irakische Dinar kaufen – Lukrativ oder nicht?

Wer jetzt irakische Dinar kaufen möchte, der kann davon profitieren, dass der Euro gegenüber dieser Währung sehr stark ist. Ob dieses Geschäft lohnenswert ist oder nicht, hängt von einigen Faktoren ab. Einerseits steht die weitere Entwicklung in der Eurozone im Fokus, die derzeit noch von wirtschaftlich angeschlagenen Ländern gedämpft wird. Wird der Euro geschwächt, bringt es Pluspunkte, wenn man auf andere Währungen ausgewichen ist. Andererseits sind die politischen Entwicklungen im Irak trotz des Abzugs der amerikanischen Truppen noch sehr instabil. Inwieweit die regionale ethnische Trennung auf Dauer funktioniert, ist heute noch nicht absehbar. Kommt es dort zu neuerlichen bürgerkriegsähnlichen Auseinandersetzungen, dürfte es Verluste bringen, wenn man sich auf die Spekulation einläßt und heute irakische Dinar kaufen will.

Wo und wie kann man irakische Dinar kaufen?

Wenn man irakische Dinar kaufen möchte, kann man das über spezielle Handelskonten tun. Sie werden nach der Art des Börsenhandels auch als Forex-Konten bezeichnet und werden heute von den meisten Vollbanken angeboten. Hier kommt es bei der Auswahl nicht nur auf die Gebührenstruktur an. Dem Forex-Handel wird nachgesagt, dass er der schnellste Börsenhandel überhaupt ist. Die Währungskurse können sich binnen weniger Sekunden dramatisch verändern, wie beispielsweise die Zeit unmittelbar nach den Anschlägen auf das World Trade Center bewiesen hat. Hier wurden die Börsen zeitweise geschlossen, um den dramatischen Absturz des Dollars zu begrenzen.

Juli 15th, 2013 by