Hundekissen aus Leder

Jeder Hund braucht mindestens einen Platz, an den er sich zurückziehen kann, wenn er einmal seine Ruhe haben und ein Nickerchen machen möchte. Normalerweise stellen Hundehalter ihrem Liebling mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Ein Körbchen in der Küche, eines im Schafzimmer und vielleicht noch ein Hundesofa im Wohnzimmer. Wenn nicht ganz so viel Stellplatz vorhanden ist, reicht es auch aus, dem Hund einen Platz auf dem eigenen Sofa einzuräumen. Eine für den Hund bestimmte Decke oder ein Kissen zeigen ihm, wo er liegen darf.

Hier unser Favorit, die Dog Lounge bei twenga.de.

Foto: http://r.twenga.de

Foto: http://r.twenga.de

Egal ob im Körbchen oder auf dem Sofa, eine Decke oder ein Kissen für den Hund sollte möglichst pflegeleicht sein. Manche Hunderassen speicheln mehr als andere, läufige Hundedamen verlieren auch einmal etwas Blut. Damit die Beschwerung schnell wieder beseitigt ist, muss der Untergrund, wo der Hund liegt, gut waschbar sein. Als ganz besonders pflegeleicht und dabei noch schick erweisen sich dabei Hundekissen aus Leder. Ob bei der Verarbeitung der Hundekissen Leder oder Kunstleder verwendet wird, spielt eigentlich keine Rolle. Der einzige Unterschied wird dann wahrscheinlich im Preis liegen.

Was bei einem Hundekissen Leder aber besonders vorteilhaft ist, ist die leichte Reinigung. Das Abwaschen mit einem feuchten Tuch, je nach Art der Verunreinigung auch mit einer milden Seifenlauge, reicht vollkommen aus, um das Kissen wieder in seinen Urzustand zu versetzen. Wer seinem Hund und sich selbst etwas besonders Gutes tun möchte, kauft ein Hundekissen aus sehr hochwertigem Leder, welches selbstreinigende Eigenschaften besitzt. Fettflecken oder ähnliches werden von dem Leder selbständig absorbiert, sodass eine Reinigung des Kissens nur in sehr seltenen Fällen notwendig ist.

September 23rd, 2013 by