Hausplaner Teil 2

Hausplaner: einige wichtige Kriterien – Teil 2

Baustoffe, Statik oder Gleichgewichtslehre, Baustil des Hauses und Energiesparen
Einen Hausbau planen ist in der Regel relativ einfach. Allerdings ist Fantasie von Nöten, und des Weiteren immense Praxis. Man hat ein paar bestimmende Faktoren einzuplanen.

Hier ein paar weitere ganz wichtige Faktoren für Ihre Planung:

hausplan3

• Baustoffe:

Die Baustoffe gestalten sowohl das Äußere des Hauses (man denke an die bereits genannte Materie Stil des Baus), sind im Übrigen zuständig für das Wohngefühl, wie für die Themenstellung Energiesparen, wie noch Schallschutz. Beginnen würde man bei der Glaubensfrage Fertighaus bzw. Massivhaus? Massiv kann übrigens auch Fertighaus sein, etwa komplette Wände aus Ziegeln, all dies ist ausführbar. In der Bundesrepublik ist Stein auf Stein gebräuchlich, dies ist bei anderen Nationalitäten weniger verbreitet. Nachdem Stein auf Stein viel öfter gefragt ist, ist die Problematik der Bau Stoffe unterm Strich genauso eine Preisfrage beim Wiederverkauf der Immobilie.

• Statik oder Gleichgewichtslehre:

Die Statik ist klarerweise ebenso eine einengende Größe für die Planung eines Heims. Die Lasten müssen von oben auf den unteren Bereich des Gebäudes, auf den Grund übertragen werden, anhand tragender Elemente. Doch sind die zeichnerischen Entwicklungsmöglichkeiten, für den Fall, dass der Auftraggeber weitere Kosten hinnimmt, außerordentlich, und so kann der Bauherr jenseits des Durchschnittlichen ein Haus entwerfen.

• Baustil des Hauses:

Was für ein Bauwerk man jeweils planen mag, es gibt architektonische Besonderheiten, die einem Haus schon vom Äußeren her eine ganz bestimmte Prägung erteilen können. Wie der geschätzte mediterrane Baustil, der in der Regel zweigeschossig konzipiert wird, mit einem nach innen versetztem 2. Stock, Balustern, Okker farbenen Fassadenfarben etcetera. Beziehungsweise den Baustil des Bauhauses nachvollziehende Eigenheime, in aller Regel mit einer streng geometrischen Fassaden Gestaltung, vielmals inklusive diversen natürlichen Baustoffen, mit stattlichen Metall- Fenster Anlagen und Flachdächern. Oder Gebäude in Süd Deutscher Stilart, etcetera.

• Energiesparen:

Die gegenwärtig zeitgerechte Themenstellung Energiesparen ist noch ein weiterer Punkt, der im Zusammenhang mit der Hausbauplanung bedacht werden muß. Südwärts ausgerichtete Dachschrägen eignen sich für die Befestigung von Solar Anlagen sehr gut; Fenstersysteme Richtung Süden sind in der Lage, das die Räume des Hauses zusätzlich zu erwärmen, selbst in der kalten Jahreszeit.
Wer eine Hausbauplanung beauftragt, wird zuallererst jene schwerwiegenden Fassetten bedenken müssen, die natürlich die vorerst zentralsten Fragen der Hausbauplanung sind, und darüber hinaus sehr wesentlich für den Anlagewert des schließlich entstandenen Wohngebäudes. Eine Vielzahl detaillierte Überlegungen werden sich damit verknüpfen. Bspw. die Details der Innengestaltung, die von jenen notwendigsten und vordergründig in die Aufmerksamkeit gelangenden Gesichtspunkten der Hausplanung determiniert werden.

Über weitere wichtige Themen wie Abstand zu den Grundstücksgrenzen, Vorgaben des Bauplanungsamtes, Raumaufteilung, Hausgröße lesen Sie im ersten Teil unseres Artikels: Hausplaner: einige wichtige Kriterien

Dezember 29th, 2013 by