Hartbodenreiniger

Sowohl spezielle Reinigungsmittel als auch Reinigungsgeräte kann man unter dem Oberbegriff Hartbodenreiniger zusammenfassen. Bei den Reinigungsmitteln sind dies vor allem Produkte, die dem Boden Pflege und Glanz zuteil werden lassen. Dies können Reinigungs-Lotionen sein, Produkte, die an Milch erinnern oder Reiniger mit eher festerer, pastenähnlicher Konsistenz. Sie alle säubern den Boden nicht nur, sondern sorgen dafür, dass er länger schön aussieht und unanfällig für Kratzer oder kleinere Schäden wird. Meist werden Hartböden stark beansprucht, so dass ihre Pflegeleichtigkeit ein großer Pluspunkt ist.

Spricht man vom Reinigungsgerät, dann ist der Hartbodenreiniger z. B. ein Dampfgerät, welches sich für Hartböden perfekt eignen. Zu diesen Fußbodenbelägen zählen ja nicht nur Vinylbeläge, sondern auch Laminat und Perfekt. Gerade hier ist Dampf ein gutes Reinigungsverfahren, da die nötige „Nebelfeuchte“ dadurch gegeben ist. Auch ein Besen oder ein Wischmopp kann sich ideal als Hartbodenreiniger eignen, denn damit lassen sich diese Bodenbeläge ebenfalls gut säubern. Für die Pflege und den Glanz kann dann ein spezielles Bodenreinigungsmittel zum Einsatz kommen, welches natürlich für Hartböden geeignet sein muss.

Ebenfalls zählen Fliesen zu den Hartböden. Auch diese lassen sich gut mit Dampf, Besen oder Wischmopp sowie natürlich herkömmlich mit Schrubber und Lappen saubermachen. Selbst mit dem Staubsauger können Haare, Fussel oder Krümel von Hartböden gut aufgenommen werden. Da aber dieser eher für Teppichbeläge genutzt wird, kann man den Staubsauger nicht unbedingt als Hartbodenreiniger bezeichnen. Allerdings kann es sein, dass er für Hartböden über eine spezielle Düse bzw. einen extra Aufsatz verfügt, um diese härteren Bodenbeläge gut zu säubern – im Gegensatz zum meist flauschigen Teppich, der normalerweise mit dem Bürstenaufsatz bearbeitet wird.

März 28th, 2013 by