Gezielt investieren – Doch woher kommt das Geld?

Wer mit Erfolg investieren möchte, der benötigt bekanntlich erst etwas Kapital, welches dann dazu dienen kann, weitere finanzielle Möglichkeiten zu entdecken. Um sich hier einen gewissen Grundstock aufzubauen, gibt es grundsätzlich zwei unterschiedliche Wege. Zum einen ist es möglich, mehr Geld zu verdienen. Selbstständige können dies zum Beispiel durch einen Ausbau ihrer Angebote erreichen, Angestellten bleibt dagegen oft nur der Gang zum Chef. Nun stellt sich aber heraus, dass sich die Ausgaben oft ganz automatisch den steigenden Einnahmen anpassen, wodurch der eigentliche Überschuss in der Praxis leider schnell wieder zunichte gemacht wird. Parallel dazu ist es also wichtig, auch die eigenen Kosten zu reduzieren und Geld zu sparen. Wer nun direkt an das Wälzen der verhassten Werbung mit zahlreichen Sonderangeboten denkt, der kann beruhigt sein. Viel einfacher lässt sich dieses Vorhaben nämlich dann in die Tat umsetzen, wenn an den laufenden Kosten gespart wird, denen wir ausgesetzt sind.

Die Crux des Autokaufs
Bei vielen Menschen macht bereits allein das Auto einen großen Teil aus, weshalb es sich lohnt, dies genauer zu betrachten. Neben der teuren Anschaffung geht es hier vor allem um die Kosten für Versicherung, Benzin und Reparaturen, die in sehr regelmäßigen Abständen auftreten. Zudem verliert das Fahrzeug selbst stetig an Wert, was sich besonders bei den Neuwagen deutlich zeigt.

Foto: pexels.com

Foto: pexels.com

Bei der Gebrauchtwagenbörse bietet sich die Chance, diesem drastischen Abfall zu entkommen und zugleich von einer großen Auswahl an unterschiedlichen Modellen zu profitieren. Allein der Wertverlust im ersten Jahr nach der Zulassung macht im Durchschnitt gut 24 Prozent des Kaufpreises aus, weshalb immer mehr Menschen zu Gebrauchtwagen greifen. Da das Sparpotenzial in diesem Rahmen eben besonders hoch ist, würde es sich lohnen, beim Auto mit dem Sparen anzufangen.

Angenehme Sparmaßnahmen
Ein anderer Weg, um an Kapital für weiterführende Investitionen zu kommen, bieten Dinge wie Strom und Gas. Viele Menschen machen in Deutschland den Fehler, dass die verfügbaren Angebote nur beim Einzug in eine Wohnung oder ein Eigenheim verglichen werden. Danach rückt die gesamte Thematik mehr und mehr in den Hintergrund, was schließlich dazu führt, dass sich die Kosten verschieben. Da die Preise in diesem Gebiet sehr dynamisch sind und sich stetig verändern, ist es sehr zu empfehlen, einen jährlichen Kontrollblick über die eigenen Rechnungen und andere verfügbare Angebote schweifen zu lassen. Eine Studie belegte, dass die Deutschen mit mehr als 30 Cent pro Kilowattstunde mehrere Cent mehr zahlen, als dies erforderlich wäre. Auf ein Jahr gerechnet, kann dies eine Ersparnis von mehreren hundert Euro mit sich bringen. Da nach dem Wechsel eines Anbieters keine weiteren Einflüsse mehr vorhanden sind, entstehen dadurch keinerlei Einschränkungen.

Fazit
Es gibt also tatsächlich verschiedene Punkte, an denen sich leicht Geld sparen lässt. So sollte der Kauf eines Neuwagens als teurer Luxus gesehen werden, der aber im ersten Jahr aus wirtschaftlicher Sicht nur bedingt Sinn macht. Wer sich dieses Kapital freihält, der bekommt dagegen die Möglichkeit, frei aus verschiedenen Investitionsmöglichkeiten zu wählen und den eigenen Traum vom Erfolg wahr werden lassen.

Mai 21st, 2016 by