Die Acerolakirsche als Vitaminbombe

Ein täglicher Bedarf von 80-100mg an Vitamin C wird von den meisten Ernährungswissenschaftlern empfohlen. Doch was ist, wenn der eigene Bedarf durch beispielsweise äußere Einflüsse erhöht ausfällt? Derartige Situationen gibt es reichlich, und sind in einer schnelllebigen Gesellschaft wie der unseren sogar fast schon normal. Stress in Beruf und Privatleben, Krankheit und ein geschwächtes Immunsystem, Alkohol und Tabak, aber auch eine  Schwangerschaft sind Indikatoren dafür, dass der Körper deutlich mehr Vitamine und Nährstoffe benötigt um gesund zu bleiben als normal. Die meisten greifen hier auf künstliche Vitamine zurück – dabei ist die natürliche Alternative nicht nur effektiver sondern auch wesentlich unkomplizierter.

Die Acerolakirsche als Vitaminbombe

Zitrusfrüchte wie Orangen und Zitronen zählen hierzulande zu den wichtigsten Vitaminlieferanten. Nicht zu Unrecht – sie schmecken gut, und haben mit 50mg Vitamin C auf 100g Früchte einen hohen Vitamingehalt. Doch sie haben ein Problem: Zitrusallergiker können sie nicht vertragen und müssen daher auf diesen Lieferanten auch verzichten. Die wesentlich bessere Alternative ist die sogenannte Acerola – eine Kirschart die in Brasilien angebaut wird, und das 20-fache an Vitaminen bieten kann. Auf 100g Acerolafrüchte kommen satte 1700mg Vitamin C, der Bedarf von zwei Wochen eines erwachsenen gesunden Menschen. Hinzu kommen zahlreiche Begleitnährstoffe die sowohl dafür sorgen, dass das Vitamin direkt verarbeitet werden kann, als auch die Leistungsfähigkeit des Vitamins erhöhen. Aspekte, die gerade bei künstlichen Vitaminen nicht zutreffen.

Die Acerolafrucht online bestellen

Frische Früchte werden sich hierzulande kaum finden, da der Transport äußerst problematisch ist. Stattdessen bietet der Online Shop eine breite Auswahl an Nahrungsergänzungsmitteln in Form von Pulvern, Säften und Lutschpastillen, die zuverlässig und richtig dosiert die gleiche Wirkung wie frische Acerolas bieten können, und darüber hinaus noch wesentlich einfacher zu konsumieren sind.  Da der Eigengeschmack der Früchte jedoch eher bitter oder säuerlich ist werden die Präparate mit natürlichen Aromen aufgepeppt. Das gibt auch den nötigen Geschmackskick, zusätzlich zum Vitaminkick.

Januar 20th, 2013 by