Crocks sorgen im Winter für warme Füße

Die von jedermann geliebten Crocks gibt es eigentlich schon seit den 90er Jahren. In den letzten Jahren erlebten die Schuhe allerdings einen regelrechten Boom. Crocks sind bei Groß und Klein gleichermaßen beliebt und das nicht nur, weil sie sich hervorragend als Badeschlappen eignen, sondern weil ihr Einsatzgebiet so unendlich groß ist, dass sie mittlerweile auch gerne im Winter getragen werden. Klar ist natürlich, dass hier der Innenbereich vorgezogen wird. Wer sich einmal Crocks gekauft hat, möchte auf das einzigartige weiche Gehgefühl nicht mehr verzichten. Der speziell hergestellte Kunststoff ist superweich, leicht und schmiegt sich an den Fuß an.

Ein weiterer Vorteil ist, dass das verwendete Material antibakteriell ist und zudem keine Gerüche annimmt. Eine Wohltat, wenn man dazu neigt, Käsefüße zu haben. Crocks für den Winter besitzen ein eingearbeitetes Kuschelfell. Mit diesem hat man tatsächlich jederzeit warme Füße. Klar ein solches synthetisches Kunstfell nimmt Gerüche an, aber man kann die Schuhe einfach in der Waschmaschine waschen und schon duften sie wieder herrlich frisch. Die Modellauswahl ist riesig, weshalb für jeden sicherlich das geeignete Model zu finden sein wird. Rutschfeste Modelle besitzen meist zudem noch einen Fersenriemen, welcher zusätzlichen Halt bietet. Wer also dachte, Crocks sind nur was für den Sommer oder das Schwimmbad, sollte sich die Wintermodelle einmal genauer ansehen.

November 22nd, 2013 by