Büro mieten in Berlin

Büro mieten in Berlin

Da unsere Landeshauptstadt eine Metropole mit vielen Stadtteilen ist, dürfte es relativ einfach sein, wenn man ein Büro mieten in Berlin möchte. Wer das ins Auge gefasst hat, hat die Qual der Wahl: günstige und sehr individuelle Räumlichkeiten in Berlin-Neukölln, hochwertige Penthäuser in Berlin-Mitte oder in Charlottenburg, mehr oder weniger preisintensive Büros in Kreuzberg oder Tempelhof, wunderschöne Büros in Altstadtvillen in Grunewald… Es ist zwar leicht, ein Büro zu mieten in Berlin, allerdings fällt die Entscheidung schwer, welche Räume es letzten Endes werden sollen. Das ist natürlich auch eine Frage des Budgets, das man zur Verfügung hat.

Des weiteren kommt es darauf an, welche Art Geschäft man betreibt. Künstler sind gut beraten, ihre Büros im günstigen Stadtteil Neukölln oder in Pankow aufzuziehen. Das Gilt auch für Seminarveranstalter, die Seminarräume suchen. Kreuzberg ist eher eine Wohngegend mit interkulturellen Einflüssen, weshalb sich hier das Büro einer integrativen Organisation gut etablieren könnte. Charlottenburg, Prenzlauer Berg, Mitte sind ideale Gegenden für Büros für Anwälte, Notare oder andere gehobenere Berufsgruppen. Auch in Grunewald würden sich solche Berufsgruppen sicher wohl fühlen, dazu eventuell die Fraktion der Versicherungs- und Finanzberater, Immobilienmakler und ähnliche Berufe.

Welches Büro man eröffnet und wo entscheidet sich auch danach, ob man Laufkundschaft erwartet oder ob man eher online und telefonischen Kundenkontakt hat. Dann kann der Büroraum auch getrost im 3. Stock eines Wohnhauses untergebracht sein, wenn niemand die Treppen hinaufsteigen muss. Ansonsten wäre ein Büro ebenerdig in einer Ladenstraße oder in einem Bürokomplex zu empfehlen. Das funktioniert aber auch, wenn ein Fahrstuhl vorhanden ist für die nicht ganz so mobilen Kunden. Wer ein Büro mieten in Berlin möchte, hat somit die Qual der Wahl und jede Menge Möglichkeiten.

Januar 5th, 2013 by