Bitcoin Investition

Ist Bitcoin eine Investition wert, oder gleicht es einem Pyramidenspiel?

Ein paar Bekannte von uns sind ganz WAHNSINNIG nach Bitcoins. Mich erinnert das eher an das Fliegerspiel oder andere Pyramidenspiele. ich kenne einige Leute die haben damit viel Geld gemacht, doch mehr noch sind mit ihrer Investition auf der Strecke geblieben. Bitcoins explodieren derzeit geradezu im Wert, aber der Markt ist klein und nicht stabil.

Der Wert der Wiki-Währung stieg seit Jahresbeginn um sagenhafte unglaubliche 900 (neunhundert! – Das ist kein Tippfehler) Prozent. Hält sich das System und wird es stabil, dann könnten Bitcoins einmal echtes „Internetgeld“ werden.

Foto: http://www.handelsblatt.com

 

„Auch die Finanzwelt hat bereits reagiert: Der erste Hedgefonds, der von der Devise profitieren will, ist jüngst an den Start gegangen. Der „Bitcoin Fund“ des Anbieters Exante ist in Malta registriert. Wer 100 000 US-Dollar und ein Eintrittsgeld von zusätzlichen 0,5 Prozent auf den Tisch legt, kann einsteigen. Dem US-Finanzmagazin „Forbes“ zufolge hat der Fonds bereits 3,2 Millionen Dollar an Kundengeldern eingesammelt.“ berichtet das Handelsblatt.

Bitcoin Investition jetzt?

Bitcoin soll das gesamte Geldsystem vom Internet aus revolutionieren. Das scheint zumindest der Plan zu sein. Bitcoin ist eine komplett neue Form von Währung die im Jahre 2009 von einem oder mehreren Hackern mit dem Pseudonym Satoshi Nakamoto erfunden wurde. Bitcoins sind ungedeckt und unabhängig vom Goldpreis und nicht manipulierbar durch politische Akteure oder auch die Zentralbanken. Das Problem ist derzeit noch, dass der Markt für Bitcoin noch sehr klein ist (1,0 bis 1,5 Mrd. Dollar weltweit) Sogar Western Union zeigt sich interessiert und es gibt laufend mehr Firmen die Bitcoin als Währung akzeptieren. Bitcoins können auf einem USB-Stick oder einem Handy gespeichert und transportiert werden. Transaktionen mit ihnen sind komplett anonym, kostenlos und praktisch nicht nachvollziehbar. Damit verhalten sie sich wie Bargeld. Eine Bank- oder Kreditkartenüberweisung kann man rückgängig machen – eine Bitcoin-Transaktion nicht. Man kann Bitcoins auch kaufen und verkaufen – auf  Onlineplattformen wie Mt.Gox oder bitcoin.de. Bitcoins werden besonders stark verschlüsselt um nicht kopiert werden zu können. Solange das Internet funktioniert kann man sie als virtuelle Münzen verstehen. Sollte sich Bitcoin stabilisieren, wäre es tatsächlich eine Alternative – auch zu Paypal und Kreditkarten.

Da es sich hier aber um einen noch sehr kleinen Markt handelt kann das ganze auch eine Seifenblase sein die bald platzt und deren Investoren ihr ganzes Geld verlieren. Aus diesem Grund empfehlen wir derzeit keineswegs eine Investition in Bitcoin. Lassen wir uns überraschen wie sich das weiter entwickelt.

 

April 9th, 2013 by