Beruf als Berufung

Ausbildung, Beziehungen, Talent, Glück, Fleiß – alles wichtig für den Erfolg im Beruf. Aber ebenso wichtig ist die Zufriedenheit mit dem Beruf. Leistung aus Leidenschaft: auf Dauer nur möglich, wenn man sich auf den Job freuen kann.

Leider kommt das Gegenteil dessen häufig vor: Gequälte Gesichter schon auf dem Weg zum Arbeitsplatz. Ärger mit dem Chef, miese gelaunte Kollegen und gleich am Morgen wird nur an eines gedacht: Feierabend! Dass es da mit der Leistung hapert, liegt auf der Hand.

Doch das muss nicht sein. Mit einigen einfachen Regeln können Arbeitnehmer mit Freunde zum Job gehen! Natürlich geht das nicht immer. Doch gibt es eben nicht nur das halb leere, sondern auch das halb volle Glas, um bei einer Lebensweisheit zu bleiben. Dabei zeigt sich, wer optimistisch in die Zukunft blickt und nicht alles grau in grau sieht. Und auf Dauer ist die Karriere nur erfolgreich für den, der Beruf tatsächlich eine Berufung und nicht nur ein lästiger Zeitvertreib ist.

Experten raten: Finden Sie Ihre eigene Identität auch im Beruf! Dann können Sie sich mit Leidenschaft für Ziele einsetzen. Leidenschaft, Passion darf nicht zwanghaft, sondern sollte harmonisch sein. Nur so kann sie zur Befriedigung beitragen. Wissenschaftler haben sich mit diesem Thema befasst und das Ergebnis bestätigt.

Sie können den Beruf nur als notwendig für den Lebensunterhalt ansehen, Sie können eine Karriere anstreben, um Macht und Einfluss zu gewinnen. Doch Sie können auch in Ihrem Beruf eine Berufung sehen. Dann sind Sie nicht nur glücklicher und zufriedener, sondern auch erfolgreicher.

Das lässt sich jedoch nicht erzwingen, es muss gewollt sein. Natürlich gehört dazu auch die richtige Umgebung. Falls Sie von Ihrem Chef ständig bevormundet und eingeengt werden, kann es Ihnen nicht gelingen, mit Ihrer Leistung zufrieden zu sein. Doch viele Unternehmen machen es vor und gewähren ihren Mitarbeitern Freiräume. Dieses Vertrauen wird nicht gerade selten durch die Leistungen der Mitarbeiter belohnt.

Dezember 12th, 2012 by