Ausbildungskredit

Viele Ausbildungen sind heutzutage nicht kostenlos, einige sind sogar sehr kostspielig. Bei der Finanzierung kann ein Ausbildunsgkredit von Vorteil sein. Dabei handelt es sich um eine besondere Kreditform, welche nicht nur zum Finanzieren einer Berufsausbildung, sondern auch für ein Studium oder eine Weiterbildung genutzt wird.

Ausbildungskredit als Studentenkredit

Häufig sind Ausbildungskredite gleichzusetzen mit Studentenkrediten. Ein wesentliches Merkmal sind die günstigen Zinsen, ein weiteres die verzögerte und häufig variable Rückzahlung. So muss der Kreditnehmer dann erst zurückzahlen, wenn er dazu finanziell imstande ist. Banken gewähren unabhängig von Einkommen und Vermögenssituation der Eltern einen Ausbildungskredit.

Immer häufiger wird diese Möglichkeit heutzutage genutzt. Neben der Finanzierung der Ausbildung ermöglicht der Ausbildungskredit, dass sich der Student bzw. Azubi voll und ganz auf Studium oder Ausbildung konzentrieren kann. Er muss also keinen zeitintensiven Nebenjob ausüben, um sich während der Ausbildung über Wasser zu halten.

Möglich ist durch den Ausbildungskredit eine Verkürzung von Ausbildungs- oder Studienzeit, was bares Geld sparen hilft. Dennoch muss man bedenken, dass der Ausbildungskredit einhundertprozentig zurückzuzahlen ist. Da er aber individuell flexibel ist, ist er dennoch neben dem BAföG eine attraktive Lösung.

Muss man für die Aus- bzw. Weiterbildung tief in die eigene Tasche greifen, z. B. für teure Lernmaterialien, dann lassen sich diese über den Ausbildungskredit finanzieren. Steigende Studiengebühren zeigen, wie wichtig die Ausbildungskredite geworden sind. Wer im zweiten Bildungsweg eine Ausbildung anstrebt, für den ist diese Finanzierungmöglichkeit oft der einzige Weg, um die erfolgreiche Ausbildung inklusive Abschluss bezahlen zu können.

Eine bessere Berufsausbildung zahlt sich aus und lässt sich durch einen Ausbildungskredit ermöglichen. Es ist immer sinnvoll zu prüfen, ob man diese Finanzierugnslösung beantragen kann. Erzielt man durch die Aus- bzw. Weiterbildung eine deutliche Einkommenssteigerung, dann kann sich der Ausbildungskredit richtig lohnen.

Wie geht man vor, was ist beim Ausbildungskredit wichtig? Zunächst sollte man diese Faktoren klären:

Was möchte man finanzieren?
Dauer von Aus-/Weiterbildung
Benötigtes Kapital inklusive aller Arbeitsmittel
Laufzeit auswählen

Auf diese Weise lassen sich verschiedene Angebote vergleichen. Erst einmal sollte allerdings gesucht werden, ob staatliche Angebote greifen. Falls dies nicht der Fall ist, kann der Ausbildungskredit die einzige Möglichkeit zur Realisierung des Aus- bzw. Weiterbildungswunsches sein.

Februar 20th, 2013 by